Angemeldete Veranstaltungen PLZ 61... bis 63...

PLZ Ort Veranstaltung Veranstalter
61118 Bad Vilbel Wildkräuter bei Bad Vilbel NABU Umweltwerkstatt Wetterau
5. Mai 10.00 - 12.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz jüdischer Friedhof zwischen 61118 Bad Vilbel und Bergen-Enkheim (gegenüber Berger Warte)
Welche Wildpflanzen sind essbar? Wie erkenne ich die einzelnen Kräuter und wo finde ich sie? Wie schmecken sie? Wozu kann man sie verwenden? Dies und mehr erfahren wir bei einem Spaziergang. Wir entdecken essbare Wildkräuter mit allen Sinnen. Anschließend sammeln wir selbst Kräuter und bereiten daraus einen Wiesenimbiss zu, den wir gemeinsam verspeisen.
Hinweis:
Kosten: Erwachsene 6 €, Kinder 4 € (NABU-Mitglieder: 5 € und 3 €)
Referentin: Petra Schmidt-Palme
Dem Wetter entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich.
Veranstalter ist die NABU Umweltwerkstatt Wetterau. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:
Info@umweltwerkstatt-wetterau.de oder
www.nabu-wetterau.de
61118 Bad Vilbel Naturspaziergang „Bärlauchparadies Vilbeler Wald“ und „Von Bienchen und Blümchen“: Standbesichtigung bei den Bienen am Hexenloch Naturfreunde Bad Vilbel e.V.
5. Mai 14.00 - 16.00Uhr Naturspaziergang, anschließend ab 16.00 Uhr Bienenstandsbesichtigung
Treffpunkt: Spielplatz am Ritterweiher
(Navi: Ritterstraße 65 oder Ritterweiher, 61118 Bad Vilbel)
Wegbeschreibung (für Teilnehmer, die nur an der Bienenstandsbesichtigung interessiert sind): http://naturfreunde-bad-vilbel.de/hexenloch-anfahrt.html
Besichtigung des größten zusammenhängenden Bärlauchgebietes in Hessen. Die Exkursion wird ergänzt durch eine Bienenstandsschau am nahegelegenen Naturfreundehaus. Das Leben der Bienen sowie deren ökologische Bedeutung wird Gegenstand der Führung sein.
Hinweis: Anmeldung ist erforderlich:
botanik@naturfreunde-bad-vilbel.de
klaus.schermelleh@t-online.de
06101 - 497327
Nur für Bienenbesichtigung: honigbiene@naturfreunde-bad-vilbel.de
Tel.: 0172-8203861
61130 Nidderau Gummistiefelwanderung in der Aue Kinder-Umwelt-AG
28. April 10 - 12 Uhr
Treffpunkt: Ecke Siemensstraße / Philipp-Reis-Straße (Industriegebiet), 61130 Nidderau, Stadtteil Heldenbergen
Was wächst auf einer Auenwiese, was auf einer trockenen Wiese nicht zu finden ist? Welche Tiere leben am und im Krebsbach? Wieso sind Auen wichtig? Mit Becherlupe, Kescher und Bestimmungsbuch wird das Biotop erkundet. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt - außer bei Gewitter! Das Angebot ist an Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen gerichtet.
Hinweis: wetterfeste Kleidung und Schuhe
61130 Nidderau Mais pflanzen, Popcorn essen Kinder-Umwelt-AG
28. April 10 - 12 Uhr
Treffpunkt: Gelände des Obst- und Gartenbauvereins Windecken in Nähe Naturdenkmal Wartbaum, 61130 Nidderau, Stadtteil Windecken
Im Rahmen des Jahresthemas der Kinder-Umwelt-AG „Bunt ist unsere Tier- und Pflanzen-welt“ wird gemeinsam im Lehrgarten des Windecker Obst- und Gartenbauvereins bunter Zuckermais angepflanzt. Anschließend wird als Vorgeschmack auf die eigene Ernte Popcorn am Lagerfeuer zubereitet und verzehrt. Die Teilnehmer können gleichzeitig im Lehrgarten auf Entdeckungsreise gehen und die Tier- und Pflanzenwelt des Gartens erkunden. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahre. Bitte Gartenhand-schuhe mitbringen, wenn vorhanden.
Hinweis: wetterfeste Kleidung und Schuhe
61130 Nidderau Praxistipps für Schutzmaßnahmen an jungen Bäumen Arbeitskreis Streuobst
28. April 10 - 14 Uhr
Treffpunkt: Sitzbank an Wegkreuzung hinter Bahnübergang Ende Wingertstraße, 61130 Nidderau, Stadtteil Heldenbergen
Mitglieder des Arbeitskreises Streuobst zeigen praxisnah, wie man am besten einen jungen Streuobstbaum gegen Fraßschäden durch Weidetiere oder wildlebende Tiere schützen kann. Die Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit andere Fragen zum Thema Streuobst oder zur Arbeit des Arbeitskreises Streuobst anzusprechen.
Hinweis: wetterfeste Kleidung und Schuhe
61130 Nidderau Aufstellung einer Vogelschutzlehrtafel „Singvögel erkennen und bestimmen“ Revierpächter Heinz Ross
5. Mai 9 Uhr bis Fertigstellung
Treffpunkt: Jagdpachtrevier Nidderau-Ostheim, Junkernwald, Staatsrevierteil Hessen-Forst, 61130 Nidderau
Wie in den früheren Jahren auch, beteiligt sich das Jagdrevier Junkernwald wieder am Naturschutz-Erlebnistag Hessen. Die Vogel-schutzlehrtafel „Singvögel erkennen und bestimmen“ wird im Revierteil von Hessen-Forst im Junkernwald aufgestellt. Die Kosten von circa 300 Euro trägt das Jagdrevier. Zusätzlich kommen noch Arbeiten wie die Herstellung von Pfählen hinzu. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit den Mitjägern im Revier.
Hinweis: wetterfeste Kleidung und Schuhe
 
61130 Nidderau Tag der offenen Tür (auch des Geländes des Obst- und Gartenbauvereins Windecken) Feldflora-Reservat
10. Juni 11 - 16 Uhr
Treffpunkt: Feldflora-Reservat, links am Radweg von Windecken nach Ostheim circa 200 Meter nach dem Naturdenkmal Wartbaum, 61130 Nidderau, Stadtteil Windecken
Im städtischen Feldflora-Reservat können über 60 seltene oder vom Aussterben bedrohte Ackerwildkrautarten sowie historische Kulturpflanzen bewundert werden. Die Betreuerin Mascha Werth steht für Informationen zur Verfügung.
Hinweis: wetterfeste Kleidung und Schuhe
61169 Friedberg-Dorheim Frühjahr im Naturschutzgebiet – Wanderung zum NSG Hechtgraben NABU Friedberg
29. April 14 - 17 Uhr
Treffpunkt: Kuhweidweg, Parkplatz am Tennisclub Dorheim
Frühjahr – überall grünt und blüht es. Bei vielen Tieren kündigt sich Nachwuchs an, andere sind schon fleißig mit der Aufzucht der Jungen beschäftigt. Die ersten Schwalben dürften bereits hier sein und die Weißstörche sollten schon mit der Brut beschäftigt sein.
Die Besonderheiten des einzigen Naturschutzgebietes in Friedberg wird Diplom-Biologe Gerd Bauschmann im Rahmen dieser Führung erläutern.
Hinweis: Festes Schuhwerk, Ferngläser werden empfohlen
61169 Friedberg-Dorheim Welcher Vogel singt denn da? – Vogelstimmenwanderung in Dorheim NABU Friedberg
6. Mai 6 - 9 Uhr
Treffpunkt: Marktplatz, Wetteraustraße
Besonders im Mai können Frühaufsteher ein wahres Vogelstimmenkonzert erleben. Unsere rund dreistündige Wanderung führt Sie in verschiedene Lebensräume – den Ort, die Wetter, ein Wäldchen sowie die Streuobstwiese am Wingert. Dabei gibt Henning Stahl, Bad Nauheim, Hör- und Beobachtungshilfen und bei Bedarf auch fachkundige Erläuterungen. Anschließend laden wir zu einem kleinen Imbiss ein.
Hinweis: festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung, Ferngläser und ein kleines Vogelbuch, falls vorhanden
61169 Friedberg-Dorheim Viehweiden und ihre Bewohner Weidewelt e. V. (Verein für naturschutzkonforme Landnutzung durch Beweidung) und FLAGH e. V. (Faunistische Landesarbeitsgemeinschaft Hessen)
6. Mai 14.30 - ca. 17.00 Uhr
Treffpunkt: Am Hollerberg 2a, Parkplatz am Edeka-Markt
Insektensterben, Vogelsterben, Glyphosat sind Themen, die derzeit in der Presse kursieren. Wie sieht es auf ungedüngten, naturbelassenen Viehweiden mit der Artenvielfalt aus? Bei einem Spaziergang über das Streuobstgebiet „Wingert bei Dorheim“ präsentieren die Wissenschaftler von Weidewelt und FLAGH den Lebensraum Streuobst, die von Schafen beweideten Flächen sowie die Insekten und Vögel, die dort leben und von den Weiden profitieren.
61169 Friedberg-Ossenheim Botanische Wanderung in Ossenheim NABU Friedberg in Kooperation mit dem Kultur- und Traditionsverein Ossenheim
5. Mai 10 - 13 Uhr
Treffpunkt: Assenheimer Str., Rastplatz am Ossenheimer Wäldchen
Hinweis: festes Schuhwerk, Ferngläser
61194 Niddatal-Assenheim Vogelkundliche Frühwanderung NABU Umweltwerkstatt Wetterau
1. Mai 6.30 Uhr Beginn der Vogelstimmenwanderung
Treffpunkt: Steinkautenweg 9
Der Friedhof ist ab Ortsmitte ausgeschildert
Treffpunkt vor der Friedhofskapelle
Früh geht es hinaus zu schlagenden Nachtigallen und vielen anderen Vogelarten in Park, Dorf, Wald, Wiese und Feld.
Die Wanderung findet auch bei unbeständiger Witterung statt.
Hinweis: Dem Wetter entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich, Fernglas und ggfs. handliches Vogelbestimmungsbuch sinnvoll. Die Teilnahme an der vogelkundlichen Wanderung ist kostenlos; eine Spende ist erwünscht.
61231 Bad Nauheim Streuobst-Radtour „Obstblüte in den Streuobstwiesen der Wetterau“ NABU Bad Nauheim
22. April 11 - 16 Uhr
Treffpunkt: am südlichen Tor des Sprudelhofs
Radtour entlang zahlreicher Streuobstwiesen über Ober-Mörlen, Butzbach, Münzenberg, Rockenberg, Steinfurth, Schwalheim zurück nach Bad Nauheim. Unterwegs fachkundige Streuobstinfos. In Münzenberg Pause mit Einkehr.
Hinweis: Die Route ist überwiegend flach mit leichten Steigungen und führt über befestigte und verkehrsarme Wege. Das Tempo wird mäßig sein, so dass die etwa 45 km lange Radtour auch für weniger geübte Radfahrer geeignet ist. Zahlreiche Pausen.
61231 Bad Nauheim Mit dem Fahrrad und zu Fuß
Zum Amphibienpfad am Winterstein
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) OG Bad Nauheim/Friedberg
4. Mai 17.00 - 19.30 Uhr
Treffpunkt: Ludwigsbrunnen (Ecke Schwalheimer / Zanderstraße)
Die Gelbbauchunke, die ja so aussieht wie sie heißt, markiert die Stationen des gerade erst im letzten Jahr eingerichteten Amphibien-Lehrpfads am Winterstein. An sieben Stationen sorgen Tafeln dafür, dass Kinder und Erwachsene umfassend über Amphibien im Taunus informiert werden. Dazu gehören Frösche, Kröten, Unken, Lurche, Molche und Salamander. Allen gemein ist, dass sie in bestimmten Entwicklungsphasen einen nassen Lebensraum brauchen, also Teiche, Tümpel, Bäche oder Seen.
Hinweis: Zwölf Kilometer mit dem Fahrrad, vier zu Fuß - wer nicht mit dem Rad hochfahren will, parkt auf dem Wanderparkplatz am Winterstein und läuft mit uns dann den Lehrpfad.
61231 Bad Nauheim Bienen-Exkursion Frühlingsspaziergang „Streuobstwiese & Honigbiene“ NABU Bad Nauheim
6. Mai 14 - 16 Uhr
Treffpunkt: Streuobstwiese „Am Steinweg“, an der Schranke am oberen Ende der Auguste-Victoria-Straße
Am Bienenstand auf der Streuobstwiese wird der Imker Reinhold Witzel über das Leben des Bienenvolkes, die Bedeutung der Bienen u.a. als Bestäuber für unsere Nutzpflanzen und die Bedrohungen, denen Bienen heute ausgesetzt sind, informieren.
61239 Ober-Mörlen Amphibienwanderung am Winterstein NABU Friedberg
28. April 18.30 - 21.00 Uhr
Treffpunkt: Wintersteinstraße, Wanderparkplatz an der ehemaligen Panzerstraße
Klaus Heinold, langjähriges Mitglied des NABU Friedberg, gibt allen Interessierten einen Einblick in die Welt der Amphibien. Im ehemaligen Panzer-Übungsgelände haben sich kleine Tümpel entwickelt, die Amphibien ein besonderes Biotop bieten.
Hinweis: festes Schuhwerk ist erforderlich!
61239 Ober-Mörlen Streuobst-Wanderung „Lebensraum Streuobstwiese – Streuobst im NSG Magertriften von Ober-Mörlen“ NABU Bad Nauheim/NABU Ober-Mörlen
29. April 14 - 17 Uhr
Treffpunkt: An der Hüftersheimer Mühle 1, an der Usabrücke am Sportplatz
Die Wanderung bietet zum optischen Genuss der Obstblüte Informationen zur Entstehung der Streuobstwiesen, ihrem ökologischen Wert als vielfältiger Lebensraum, ihren typischen Bewohnern, aber auch den Bedrohungen, denen Streuobstwiesen heute ausgesetzt sind.
Hinweis: Bitte – soweit vorhanden – Ferngläser mitbringen und feste Schuhe anziehen.
61239 Ober-Mörlen NSG Magerdriften von Obermörlen HGON- Arbeitskreis Frankfurt
6. Mai 8 Uhr
Treffpunkt: Sportplatz
   
61273 Wehrheim Kräuterstreifzug mit gemeinsamer Zubereitung der Wildkräuter BUND Wehrheim, MGH Wehrheim
7. Mai
4. Juni
jeweils 17 - ca. 19 Uhr
Treffpunkt: Wehrheimer Mehrgenerationenhaus, Am Heselsweg 16
Anfahrt unter:
http://www.mehrgenerationenhaus-wehrheim.de/anfahrt.html
Kräuterstreifzug für Familien mit Cordula Nentwig vom BUND Wehrheim e.V. statt.
Im Anschluss werden die gesammelten Kräuter in der Küche des MGH zu einer lecker Kräuterschorle (7.5.18) und einem Wildkräutersalat (4.6.18) verarbeitet und gemeinsam konsumiert. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr vor dem MGH. Dauer: ca. 2 Stunden.
Hinweis: Unkostenbeitrag: 1 bzw. 2 € pro Familie. Bitte dem Wetter angemessene Kleidung anziehen und ein Körbchen mit einer Schere mitbringen.Wegen der einzukaufenden Mengen wird um Anmeldung gebeten unter 06081 / 9589930 oder anja.mahne@diakonie-htk.de.
61352 Bad Homburg-Ober Erlenbach Vogelstimmenwanderung und praktische Demonstration des Monitorings häufiger Arten HGON- Arbeitskreis Hochtaunus
6. Mai 7.30 - 9.00
Treffpunkt: "Ende Steinmühlstraße"
G. Rohleder demonstriert bei einer Exkursion durch die vielfältigen Lebensräume des Erlenbachtals die standardisierten Methoden des DDA-Monitorings.
62589 Linsengericht-Großenhausen Amphibienexkursion Naturschutzbund Deutschland e.V. Ortsgruppe Linsengericht-Großenhausen
4. Mai 20.00 - ca. 22.30 Uhr
Im Vorderdorf 12
Treffpunkt: Alte Schule in Großenhausen
Die Exkursion führt zum Feuerlöschteich in Großenhausen – über den Krötenweiher bei Waldrode zum NSG „Hardt bei Bernbach“. Hier verhören wir Laubfrosch, Kreuzkröte und Gelbbauchunke.
Hinweis: Anmeldung ist nicht erforderlich.
Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und Taschenlampe sind zu empfehlen.
62589 Linsengericht-Großenhausen Abendliche Vogelwanderung Naturschutzbund Deutschland e.V. Ortsgruppe Linsengericht-Großenhausen
29. April 19.30 - ca. 21.30 Uhr
Treffpunkt: Bushaltestelle in der Ortsmitte von Großhausen
Die Wanderung führt durch den „Grund“ über Waldrode zum Krötenweiher zurück nach Großenhausen.
Hinweis: Anmeldung ist nicht erforderlich.
Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Fernglas und Taschenlampe sind zu empfehlen.
63073 Offenbach-Bieber Lebensraum Mühlheimer Wald! - Exkursion mit ortskundigen Biologen NABU Mühlheim-Offenbach e.V.
4. Mai 17 - 20 Uhr
Dietesheimer Straße 408
Treffpunkt: Wirtshaus „Zur Käsmühle“, am nördlichen Rand des Stadtteils Bieber an der Grenze zu Mühlheim am Main gelegen.
Mit dieser Exkursion wird informiert, welche der 2003 angeregten
naturschutzfachlichen Maßnahmen bis heute umgesetzt wurden, wie erfolgreich diese Maßnahmen waren und mit welchen naturkundlichen Untersuchungsschwerpunkten die Bestandsaufnahme in 2018 fortgesetzt wird.
Hinweis: Festes Schuhwerk und witterungsbedingte Kleidung
Exkursionsstrecke: ca. 4-5 km
Teilnahme ist kostenlos.
(Wirtshaus-Telefon:069/78806980)
63110 Rodgau Schafe scheren im Rodgau Schafe im Rodgau
6. Mai 8 - ca. 13 Uhr
Der Scherort wird rechtzeitig auf unserer Internetseite www.Schafe-im-Rodgau.de bekannt gegeben.
Wir scheren mit einem Profischerer unsere Zackelschafe und auch unsere normalen Schafe zum ersten Mal im Jahre 2018. Wir sortieren die Wolle gleich zum direkten Verkauf. Sie können sowohl die Schur als auch die Sortierung erleben.
Hinweis: Helfer sind willkommen. Wer mithelfen möchte sollte dies vorher ankündigen. Anmeldungen an m.metzger@Schafe-im-Rodgau.de
63128 Dietzenbach Vogelstimmenwanderung HGON- Arbeitskreis Offenbach
5. Mai 6.30 - 9.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof Offenthaler Straße
Verhören und Bestimmen der Gesänge heimischer Singvogelarten
63150 Heusenstamm Vogelstimmenwanderung HGON- Arbeitskreis Offenbach
6. Mai 6.30 - 9.00 Uhr
Treffpunkt: Kreuzung Ringstraße / Nieder-Röder-Weg
Verhören und Bestimmen der Gesänge heimischer Singvogelarten.
63165 Mühlheim am Main Wasserforschertag an der Rodau mit dem Bibermobil - Der Biber, ein Naturgestalter NABU Mühlheim-Offenbach e.V.
Fachliche Leitung: Umweltwerkstatt Wetterau e.V. / NABU-Wetterau
2. Mai 14 - 16 Uhr
Treffpunkt: Stadtteil Markwald, Standort Bibermobil: an der Rodau, nähe Müllerweg
Der Lebensraum Fließgewässer, hier die renaturierte Rodau, mit der Vielzahl der Tierarten ist spannend. Besonders interessant wird es, wenn ein Biber als Naturgestalter die Rodau aufsucht.
Hinweis: für Naturinteressierte insbesondere Anwohner, Teilnahme ist kostenlos.
Geeignete Kleidung
63263 Neu-Isenburg Eröffnungstour Stadtradeln 2018
Motto „Naturoasen in Neu-Isenburg“
Stadt Neu-Isenburg, FB Natur- und Umweltschutz
6. Mai ab 14.30 Uhr, inkl. Einkehr 2,5 - 3 Std.
Treffpunkt: Rathaus, Hugenottenallee 53
Auf der Eröffnungstour des 3-wöchigen Stadtradelns werden verschiedene Orte in Neu-Isenburg angesteuert, die eine besondere Bedeutung für die Natur haben: u. a. ein Sickerbecken mit Biotopfunktion, Urban-Gardening-Projekte, Bansapark und das FFH-Gebiet Erlenbachaue. Ein besonderer Höhepunkt ist die von der NABU-Ortsgruppe neu angelegte, beispielhafte „Naturoase“ mit zahlreichen, standortgerechten, heimischen Stauden und Gehölzen für Vögel und Insekten. Zum Schluss ist eine Einkehr im Kleingartengebiet geplant.
Hinweis: Fahrräder mitbringen
63452 Hanau Kulinarischer Wildkräuterspaziergang – Botanische Exkursion Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)
7. April 10.30 - 12.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz in Hanau, Neuhofstraße an der B 8
(Wegbeschreibung unter www.gna-aue.de)
Kleine Kräuterwanderung durch die Bulau. Lernen Sie Bärlauch, Scharbockskraut und andere gesunde Frühlingskräuter an ihren natürlichen Standorten kennen. Hören Sie Interessantes über Geophyten, Auwald-Ökologie, und das richtige Sammeln von Wildkräutern. Anschließend werden wir gemeinsam die Wildkräuter verkosten.
Hinweis: 10 Euro pro Person inkl. kleiner Verkostung.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich unter
gna.aue@web.de
Die Einnahmen kommen dem Natur- und Artenschutz zugute. Kurzfristige Terminänderungen in der Tagespresse oder unter www.gna-aue.
Tipp: Wetterangepasste Kleidung / geeignete Schuhe.
63500 Seligenstadt Amphibienexkursion im Rahmen der 13. Naturschutz-Erlebnistage 2018 Arbeitsgemeinschaft Fledermaus- und Amphibienschutz Seligenstadt und Mainhausen
28. April 9 - ca. 11 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Lange Schneise an der Dudenhöfer Straße, Fledermauslehrpfad; nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt (A3).
Mit dem Kescher machen wir uns auf die Suche nach Molchen und Fröschen. Wir untersuchen was noch alles in den kleinen Waldtümpeln lebt und versuchen die Tiere zu bestimmen.
Hinweis: Bitte an Gummistiefel und wetterangepasste Kleidung denken
 
63500 Seligenstadt Fledermausexkursion im Rahmen der 13. Naturschutz-Erlebnistage 2018 Arbeitsgemeinschaft Fledermaus- und Amphibienschutz Seligenstadt und Mainhausen
5. Mai 19.30 - ca. 22.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Lange Schneise an der Dudenhöfer Straße, Fledermauslehrpfad; nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt (A3).
Wir laufen entlang des Fledermauslehrpfades und erfahren Wissenswertes über Fledermäuse. Im Rahmen der Frühjahrserfassung kontrollieren wir den vorhandenen Fledermausbestand. Mit Einbruch der Dämmerung lauschen wir den Fledermäusen mit dem Fledermaus-Detektor.
Hinweis: Bitte an wetterangepasste Kleidung, Taschenlampe und feste Schuhe denken.
 
63505 Langenselbold Frühjahrsexkursion an den Ruhlsee Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON), Arbeitskreis Main-Kinzig
28. April 10.30 - 12.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz am Strandbad Kinzigsee
Begleiten Sie die Vogelexperten der HGON in das Naturschutzgebiet „Kinzigaue von Langenselbold“ mit seinem Herzstück dem Ruhlsee. Im Gebiet lassen sich neben Watvogelarten auch manchmal Besonderheiten wie Fischadler oder Seeschwalben entdecken.
Hinweis: Bitte auf witterungsgemäße Kleidung und festes Schuhwerk achten. Sofern vorhanden bitte Fernglas mitbringen.
63517 Rodenbach bei Hanau Lupe, Kescher, fertig los! - Ganztägige Fortbildung für Erwachsene Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)
25. April 9.30 - 15.30 Uhr
Treffpunkt: Evangelisches Gemeindezentrum Rodenbach, Buchbergstr. 6
Seminar für Erzieher/-innen, pädagogische Fachkräfte und andere Interessierte zur Gewässererkundung, zum Lebensraum Wasser und seinen tierischen und pflanzlichen Bewohnern. Mit Exkursion zum See.
Mehr Informationen unter www.gna-aue.de
Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl (8). Frühzeitige Anmeldung erforderlich. Anmeldungen an: gna.aue@web.de
Kosten: 60 € / Person
Skript, Teilnahmebescheinigung und Getränke sind im Preis enthalten.
63517 Rodenbach bei Hanau Rodenbacher Wasserforschertag für die ganze Familie Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)
28. April 10.30 - 12.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz an der Bulauhalle, Ortsteil Niederrodenbach
Gemeinsam mit viel Spaß Wassertiere fangen, beobachten und kennen lernen. Die Wasserforscherausrüstung wird mitgebracht. Alle Kinder erhalten abschließend ein Wasserforscherdiplom.
Hinweis: Euro pro Person. Alle Einnahmen kommen dem Natur- und Artenschutz zugute. Kurzfristige Terminänderungen in der Tagespresse oder unter www.gna-aue.
Tipp: Wetterangepasste Kleidung / geeignete Schuhe / Gummistiefel.
63594 Hasselroth Artenreiche Wiesen – Botanische Exkursion Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)
5. Mai 10.00 - 11.30 Uhr
Treffpunkt: Friedhof Neuenhaßlau, Hauptstr., Veranstaltungsort: Hasselrother Kinzigaue
Botanische Führung mit aktuellen Informationen zum Großprojekt, welches sich die Rückdrängung der giftigen Herbstzeitlosen aus landwirtschaftlichen Flächen im unteren Kinzigtal - unter Berücksichtigung von Natur- und Artenschutzgesichtspunkten - zur Aufgabe gemacht hat.
Hinweis: 4 Euro pro Person. Kinder & Jugendliche kostenlos! Alle Einnahmen kommen dem Natur- und Artenschutz zugute. Kurzfristige Terminänderung in der Tagespresse oder unter www.gna-aue.de.
Tipp: Wetterangepasste Kleidung / geeignete Schuhe.
63594 Hasselroth Wilde Weiden – Ausflug in die neue Wildnis Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON), Arbeitskreis Main-Kinzig
5. Mai 10.30 - ca. 12.30 Uhr
Treffpunkt: P+R Parkplatz am Bahnhof Niedermittlau, Nordseite
Begleiten Sie die spannende Exkursion an das Beweidungsprojekt „Hässeler Weiher“ der HGON mit seinen beeindruckenden Weidetieren und vielfältiger Fauna und Flora.
Hinweis: Bitte auf witterungsgemäße Kleidung und festes Schuhwerk achten. Sofern vorhanden bitte Fernglas mitbringen.
63599 Biebergemünd-Kassel Die Mopsfledermaus im südlichen hessischen Spessart BI Windkraft im Spessart – In Einklang mit Mensch und Natur e.V.
3. Mai 19.00 Uhr, Dauer: 1 - 1,5 Std.
Treffpunkt: Bürgertreff Kassel, Spessartstrasse 52
Die Veranstaltung möchte anhand der Biologie der Mopsfledermaus die große Bedeutung noch relativ unzerschnittener Wälder aufzeigen. Solche zusammenhängende Mischlaubwaldgebiete, wie sie im südlichen hessischen Spessart vorkommen, sind als Lebensraum vieler Waldfledermausarten unverzichtbar.  
63619 Bad Orb Das Feuchtgebiet Eschenkar Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)
12. Mai 9.30 - 12.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Hartmannsheiligen, Veranstaltungsort: Stadtwald Bad Orb - Feuchtgebiet Eschenkar
Wanderung in ein Feucht- und Moorgebiet im Bad Orber Stadtwald.
Informationen zur Entwicklung und zum Lebensraum Quelle. Besichtigung des Moorlehrpfads und Artenschutzmaßnahmen für die Kreuzotter.
Hinweis: 4 Euro pro Person. Kinder & Jugendliche kostenlos! Alle Einnahmen kommen dem Natur- und Artenschutz zugute. Kurzfristige Terminänderungen in der Tagespresse oder unter www.gna-aue.
Tipp: Wetterangepasste Kleidung / geeignete Schuhe.
63667 Nidda, Geiss-Nidda Biber an der Nidda – Renaturierungen des Flusses und ihre Auswirkungen auf die Natur. NVSG – Natur-und Vogelschutzgruppe Geiss-Nidda
6. Mai 10 Uhr, 2 - 3 Std.
Treffpunkt: Turnhalle Geiss-Nidda am Sportplatz.
Die Nidda, südwestlich der gleichnamigen Stadt, wurde im Jahr 2017 an einem Teilabschnitt renaturiert. Dem Fluss wurde durch Abflachung des Ufers wieder mehr Raum gegeben. Auch die nahegelegen Rohrwiesen-Teiche wurden vom ufernahen Bewuchs befreit, so dass sie ihre Funktion für den Amphibienschutz besser erfüllen können.
Die Exkursion soll Erkenntnisse bringen, wie der Biber und andere Tierarten einen Lebensraum zurückgewinnen.
Hinweis: Bitte feste Schuhe und dem Wetter entsprechende Kleidung anziehen. Anmeldung nicht erforderlich. Kein Kostenbeitrag. Spende für die NVSG als Beitrag zum Naturschutz in der Gemarkung wünschenswert.
StartseiteKontaktImpressum